Mittwochs- Stammtisch bei Manten

Manten2_5x3

Manten 5x3Die GRÜNEN Gelderns treffen sich jeden ersten Mittwoch im Monat zu einem ungezwungenen und themenoffenen Stammtisch in der Gaststätte Manten auf der Hülser-Kloster- Straße 12 in Geldern. Wir diskutieren hier aktuelle Themen aus der Lokalpolitik und der großen,weiten Welt.

In urgemütlicher Atmosphäre bei freundlicher Bedienung macht man aber auch mal gern Pause, um einen leckeren Salat oder eine der niederrheinischen Spezialitäten aus der Speisekarte zu sich zu nehmen.

Der Stammtisch würde sich über Dein/Ihr Kommen sehr freuen !  😀 

Man erkennt uns an unserer grünen Spielente…oder einfach mal den Wirt fragen, an welchen Tisch er uns gesetzt hat :-)

 

Die Termine für 2016 sind: 3.Februar, 2. März, 6. April, 4. Mai, 1. Juni, 6. Juli,      3. August, 7. September, 5. Oktober, 2. November, 7. Dezember, jeweils ab 19:00 Uhr

 

Ortsverband und Ratsfraktion

wielandmartinaBernd

       Wieland Fischer                  Martina Wolters                  Bernd Bianchi

Wieland Fischer ist der Sprecher der Fraktion im Stadtrat.

Er ist von Beruf Dipl.- Sozialarbeiter und Supervisor. Er ist Mitglied im Haupt-, Finanz- und Beschwerdeausschuss, im Jugendhilfeausschuss und beratendes Mitglied im Aufsichtsrat der Stadtwerke Geldern.Von Berufs wegen ist er der Fachmann der Fraktion zu den Themen Kinder- und Jugendpolitik.Wieland Fischer wohnt in Pont, ist verheiratet und hat vier Kinder.

Die Dipl.- Sprachheilpädagogin Martina Wolters ist die Sprecherin für Schulpolitik.  Als Mutter von zwei Kindern kennt sie die Fragestellungen der Eltern, deren Kinder in die Schule gehen oder die eine Schule für ihr Kind in Geldern auswählen wollen. Für die Stadtratsfraktion hat sie sich für eine Elternbefragung stark gemacht. Diese ist jedoch am Veto der CDU gescheitert.Martina Wolters wohnt mit ihrer Familie in Geldern.

Bernd Bianchi ist der Sprecher des Ortsverbandes Geldern und stellv. Fraktionssprecher.Sein Fachbereich sind die Planung und das Bauen . Im Fachausschuss setzt er sich für eine behutsame, ökologische und nachhaltige Stadtentwicklung ein. „Fracking und Massentierhaltung haben in Geldern keinen Platz !“…sagt er voller Überzeugung.Der naturverbundene Polizist wohnt außerhalb Geldern- Hartefelds „im Grünen“. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Sein Hobby sind die Stadtgeschichte und seine  (schadstoffarme !) „Ente“ .

Den Vorstand des Ortsverband Geldern vervollständigen noch Dr. Wolfgang Paul (Schriftführer) und Frauke Richter als Kassiererin.Die Mitgliederversammlung am 11. Mai 2015 sprach allen dreien ihr Vertrauen aus und bestätigte sie im Vorstand.

Im Rat und den Ausschüssen sind wir wie folgt vertreten:

Haupt-Sozial-u. FinanzausschussWieland Fischer
RechnungsprüfungsausschussMartina Wolters
JugendhilfeausschussWieland Fischer
Schulausschuss
Martina Wolters
WahlausschussBernd Bianchi
WahlprüfungsausschussBernd Bianchi
Ausschuss für die Entwicklung des NiersparksThomas Krause

Ausschuss für Wirtschaftsförderung u. StadtmarketingBernd Bianchi
Bau- und PlanungsausschussBernd Bianchi
KulturausschussBernd Bianchi
SportausschussBernd Bianchi
Stadtwerke GeldernWieland Fischer

Ein neuer Radweg kommt

Radweg Nierspark

Kurze Wege für umweltbewußte Pendler und Schüler !

Bündnis ’90/ DIE GRÜNEN haben im Dezember 2012 beantragt, dass eine Radwegeverbindung zwischen Harttor entlang der Gleise bis zur Burgstraße / Bahnhof geprüft werden soll.

Erste Gespräche mit der Bahn hatten Erfolg und die Verwirklichung dieser schnellen, radfahre- und fussgänger-freundlichen Verbindung zwischen Innenstadt / Veert und dem Bahnhof steht bevor.

Die Beratungen dazu finden im Ausschuß für die Entwicklung des Niersparkes statt.

 

NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens in Geldern

11313043_1626457660900896_4236754099249083452_o
Gelderns gemeinsamer Bürgermeisterkandidat von SPD, GRÜNEN, LINKEN und der PIRATENPARTEI, Jörg Grahl hatte Nordrhein-Westfalens Gesundheitsministerin Barbara Steffens (GRÜNE) nach Geldern eingeladen.

Dem Bürgermeisterkandidaten liegt das Thema “ Demografie“ sehr am Herzen.  Auch wenn in Geldern vor kurzem zehn Babies an einem Tag geboren wurden, so können diese süßen Kleinen den Trend nicht stoppen, dass auch die Bevölkerung Gelderns mehr ältere als junge Menschen aufweist. Eine hausärztliche Versorgung auf dem Land ist unter diesem Aspekt besonders wichtig, denn ältere Menschen müssen öfter zum Arzt als junge. Es gibt jedoch Hinweise, dass mehr und mehr Arztpraxen im Laufe der Jahre schließen werden. Kommt es zu einem hausärztlichen Notstand ? Diese und andere Fragen rund um die Gesundheitspolitik auf dem Lande hat der Bürgermeisterkandidat Jörg Grahl mit der Gesundheitsministerin Barbara Steffens und anderen fachkundigen Gästen vom Krankenhaus Geldern und aus dr Kollegenschaft der Hausärzte diskutiert. Die Veranstaltung fand am Montag,01.Juni2015 um 19:00 Uhr in der Gaststätte Lindenstuben, Stauffenbergstraße 37 in Geldern statt.

Zum Abschied überreichte bekam die grüne Ministerin einen schönen Korb voller Walbecker Spargel vom Ortsverbandssprecher Bernd Bianchi überreicht, worüber sie sich sehr freute

 

FREIFUNK FÜR GELDERN

joergG

Jörg Grahl, der gemeinsame Bürgermeisterkandidat der SPD, der LINKEN, der PIRATENPARTEI und der GRÜNEN Gelderns will den Aufenthalt in der Innenstadt Gelderns noch attraktiver machen. Sei es einen Blick in den Stadtplan zu werfen … oder mal eben die Öffnungszeit … oder das Angebot meiner Lieblingsboutique …oder die Speisekarte meines Lieblingsitalieners – das alles ist mit einem modernen Handy schon lange möglich.

Leider hapert es aber manchmal an die Netzversorgung und man guckt nur in eine leere Mattscheibe.

Unter Federführung der PIRATENPARTEI soll in Geldern ein FREIFUNK- NETZ aufgebaut werden. Kaufleute und Private geben einen Teil ihrer Netzkapazität für die Öffentlichkeit frei. Wie das alles geschehen kann, das wurde auf einer Informationsveranstaltung am Montag, dem 27.04.15 in der Gaststätte MANTEN  unter der Moderation von Jörg Grahl erklärt. 

Mahnwache am 09.November

Mahnwache 0911

Anläßlich der Judenporgome durch die NS – Diktatur gedenken die Bürgerinnen und Bürger Gelderns in jedem Jahr am 09.November durch eine Mahnwache.

Am 09.November 1938 wurde die Synaagoge, die in Geldern, am Nordwall 39 gestanden hat,  durch NS-Schergen in Brand gesteckt.

An ihrem ehemaligen Standort wird den Opfern in der Zeit vom 19:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr still gedacht.

Die Versammlung wird durch den Ortsverband Geldern organisiert und frühzeitig in der Presse bekannt gegeben. Du bist herzlich zum Mitmachen eingeladen !

 

GRÜNE kritisieren Planungen des Kapuzinerkarrees

Ostwall- Fassade der Berufsschule

Ostwall- Fassade der Berufsschule

geplante Ansicht des Neubaus am Ostwall

 

Eine Investorengruppe, bestehend aus einem hiesigen Architektenbüro und einem Dortmunder Planungsbüro haben ihre Pläne für die Fläche  am Standort der Berufsschule am Ostwall vorgestellt.  Wie bekannt, wird das Grundstück durch den Umzug der Berufsschule in den Nierspark ja dann frei.

Die Politik wurde durch eine Vorstellung im Gestaltungsbeirat und in zwei Ausschusssitzungen informiert; die Eigentümer des anliegenden Sandsteges bekamen ebenfalls die Möglichkeit, sich mit den Plänen vertraut zu machen.

Das Gelderner Architektenbüro möchte die bestehenden Gebäude inklusive des Refektoriums nutzen und hier Wohnen, Hotel und Gastronomie unterbringen.

 

Refektorium Ostwall Geldern

Refektorium Ostwall Geldern

Das Dortmunder Büro möchte entlang des Ostwalles  und der Kapuzinerstraße auf der einen und zwischen Sandsteg und einer neuen Straße auf der anderen Seite ein Gebäude für einen Lebensmittel- Vollsortimenter errichten lassen.Der fußläufige Verkehr soll von der Kapuzinerstraße ihren Zugang; der PKW- Verkehr vom Ostwall her seine Zufahrt bekommen.

Die Nutzung des Geländes passt nach Ansicht der GRÜNEN zu diesem Grundstück. So sagt es auch das Einzelhandelsgutachten Gelderns aus.

Auf Ablehnung stoßt jedoch die architektonische Umsetzung. So erwähnte die Dortmunder Planerin bei der Vorstellung im gemeinsamen Ausschuss für Bauen und Planen und für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing mit keinem Wort, dass der ortsprägende Altbestand entlang des Ostwalls (siehe Bild oben) abgerissen werden soll.

An dieser wichtigen und städtebaulich wertvollen Straßenfront soll dann die „funktionale Seite“ des Einkaufszentrums, nämlich die LKW- Zufahrt entstehen. Die neue Fassade soll eine geschlossene Formation aufweisen und nur eine Öffnung für den LKW- Lieferverkehr haben ( im Bild obern rechts) .  Nicht nur der Umgang bei der Vorstellung des Planes, sondern auch die Planungsentwürfe stoßen – wie Bernd Bianchi ,der Sprecher im Ausschuss  betont – auf entschiedene Ablehnung.

Liebe Planer, nehmt euch ein Beispiel am Kaufland: Dort wird der Zulieferverkehr unbemerkt auf einer neben den Geschäftsflächen liegenden Grundstücksteil abgewickelt.

Apropos Kaufland : Leider ist für diesen Einkaufstempel auch geplant, die Erdgeschossfläche den PKW-Stellflächen zu opfern. Nach Ladenschluß und am Wochenende gibt es keine Schaufenster zum Erleben und Flanieren , sondern nur eine geschlossene Garage ! Schade !!!

 

Die Rheinische Post beschreibt die Pläne für das Kapuzinertor ( Bereich der Berufsschule zwischen Kapuzinerstrasse und Ostwall nach deren Umzug) .

 

Silbernes Jubiläum für den Sprecher des Ortsverbandes !

Bernd

Bernd Bianchi hatte auf der letzten Mitgliederversammlung besonderen Grund zur Freude, denn er wurde zum 25. Mal als Sprecher des Ortsverbandes Geldern wiedergewählt. Diese Freude teilte er dann auch mit den anwesenden Mitgliedern und spendierte „eine Runde“. Ein neues Mitglied wurde nun in die Runde aufgenommen. Als Schriftführer wurde Dr. Wolfgang Paul bestätigt. Um das Amt der Kassiererin bewarb sich auch die Fraktionsgeschäftsführerin Uschi Brünken. Bei der anschließenden Wahl unterlag sie jedoch der Amtsinhaberin Frauke Richter.  Somit wurde der gesamte Vorstand aus dem Vorjahr wiedergewählt. Nicht nur das „silberne“ Jubiläum des Ortsverbandssprechers wurde angesprochen, sondern auch die 30- jährige Zugehörigkeit der GRÜNEN zum Gelderner Stadtrat. Aus diesem Anlaß soll eine kleine Feier organisiert werden. Die Mitglieder berieten auch darüber, wie man die Parteiarbeit von der Fraktionsarbeit besser trennen kann, um damit für neue Mitglieder interessanter zu werden. Ein erster Schritt ist die Kontaktmöglichkeit über Facebook unter GRÜNE GELDERN oder über die Internetseite www.gruene-geldern.de . Durch anlassbezogene Aktionen will man mehr in die Öffentlichkeit treten und ein monatliches Treffen im Rahmen eines Stammtisches soll vorbereitet und ausprobiert werden.

Grüne Jugend im Kreis Kleve

GRÜNE Jugend

Die GRÜNE JUGEND im Kreis Kleve stellte das jüngste Kreistagsmitglied im Kreis Kleve !

DIE GRÜNEN sind mit dem 19-jährigen David Krystof aus Goch ganz jung im Kreistag Kleve vertreten. Wenn Du auch jung bist und Interesse an GRÜNER Politik hast, treffe Dich doch mit Gleichaltrigen ! Die GRÜNE JUGEND im Kreis Kleve freut sich auf Dich !

Kontakt : Internet oder Facebook

Im Bild Christian Berger aus Straelen, Martin Püschel aus Kevelaer, Torsten Kannenberg (weeze), Luca Straßner (Kevelaer), Yvonne Stalder aus Goch, Tim Hackstein (Goch) und Kreistagsmitglied David Krystof aus Goch. Du fehlst !

 

Neues aus der Fraktion

Wieland ausschnitt_kleinLiebe Mitmenschen,
unsere Fraktion hat die bisherige Besetzung
Wieland Fischer – Fraktionssprecher
Bernd Bianchi – Stellvertreter                           für die neue Wahlperiode wiedergewählt.
Neben unserer Ratskollegin Martina Wolters werden auch unsere geschätzten sachkundigen Bürger/Innen Sigi Marczona, Frauke Richter und Thomas Krause in der Fraktion weiter arbeiten, als Fraktionsassistenz managt Uschi Brünken weiterhin das Organisatorische.
Wir freuen uns auf eine sachlichen, konstruktiven und lebendige sowie hoffentlich kreative und wertschätzende Zusammenarbeit!
herzlichen Gruß
 Wieland Fischer